Wahlprogramm

Unser Wahlprogramm:

Stadtwald und Kühlung
Neben Strand, Villenarchitektur und Hafen – Wahrzeichen von Kühlungsborn
– Sensibler Umgang z.B. beim Holzeinschlag durch Vereinbarung zwischen Forst und Stadt
– Stadtwald nicht auf Holzlieferant reduzieren
– Bedeutung als Erholungsort für Einheimische und Besucher stärken

Baugebiete
– Landschaftsbild zwischen Kühlung, Riedensee und Fulgen erhalten
– Keine neuen Baugebiete und keine weitere Verdichtung im Stadtgebiet
– Behutsame bauliche Veränderungen im Ort, um nicht den Charakter und die Qualität der Bäderarchitketur der Gründerzeit zu gefährden
– Natur und Landschaft in den Stadtgrenzen nicht zersiedeln
– Bei den Entscheidungen an die Konsequenzen von Übermorgen denken

Grünanlagen
– Keine weitere Versiegelung von Grünflächen im Stadtgebiet
– Weitere Ruhezonen schaffen
– Grünflächenkonzept für die Stadtflächen

Innerstädtischer Verkehr
– Konfliktpotenzial zwischen Radfahrern und Fußgängern durch geeignete Verkehrsführung minimieren
– Innerstädtischen öffentlichen Personentransport ausbauen
– Schwerlastverkehr einschränken und zusätzliche Parkflächen außerhalb der Stadt anlegen

Stadtentwicklungskonzept mit Bürgerbeteiligung
– Zukunftsplanungen zum Aussehen unserer Stadt in den nächsten Jahrzehnten
– Öffentliche Ausschusssitzungen

Tourismus
– Kühlungsborn als Marke durch nachhaltige und unverwechselbare Tourismuskonzepte für die dauerhafte Zufriedenheit unserer Urlauber
– Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb „kommunaler Klimaschutz“

Darüber hinaus setzen wir uns für aktuelle Problematiken ein.