Gefährliche „Ecke“

Eine separate Schranke für Fußgänger und Radfahrer war vor etwa zehn Jahren im Gespräch; wurde aber von der Verwaltung wieder verworfen, obwohl die Planungen für Wohngebiete am Grünen Weg gerade begannen.
Wir haben das Thema wieder auf die Tagesordnung gebracht und es besteht ein Beschluss zur Realisierung. Leider wurde der Beginn der Arbeiten auf Wunsch der Molli-Gesellschaft wieder verschoben. Wir haben nun im Zusammenhang mit den B-Planänderungen im Plan Nr. 38 für die Erweiterung des Penny-Marktes die Chance gesehen und einen Antrag gestellt, damit das Teilstück zwischen der Tankstelle an der Feuerwehr vorbei bis zur Schranke bereits vorher fertiggestellt wird, unabhängig vom Realisierungtermin der Gleisüberquerung. Der Weg wird besonders von Jugendlichen benutzt, die das Jugendzentrum besuchen sowie von den Anwohnern der Wohngebiete am Grünen Weg.

Verwandte Artikel